Partner in Bioökonomie und Meeresforschung: Deutschland und Portugal

Partner in Bioökonomie und Meeresforschung: Deutschland und Portugal Bild vergrößern Unterschrift Bild: Forschungsstaatssekretär Georg Schütte (re.) mit dem portugiesischen Wissenschaftsminister Manuel Heitor (li.) und Reinhard Hüttl, Direktor des GFZ, in Potsdam. (© BMBF/Hans-Joachim Rickel)

In Potsdam haben sich Forschungsstaatssekretär Georg Schütte und der portugiesische Wissenschaftsminister Manuel Heitor getroffen. Auch auf europäischer Ebene wollen sie noch enger zusammenarbeiten.

Schütte und Heitor hatten das Treffen vereinbart, um sich zu Schwerpunkten der deutsch-portugiesischen Kooperation im bilateralen wie europäischen Rahmen, zur Praxis der Forschungskooperation und Mobilität von Forschenden- und Studierendenmobilität auszutauschen. In den Räumen des Deutschen Geoforschungszentrums Potsdam trafen sie Akteure aus Wissenschaft, Förder- und Mittlerorganisationen und Politik beider Länder.

Erfahren Sie mehr zu diesem Treffen auf der Seite des  Bundesministerium für Bildung und Forschung -BMBF.

Gemeinsam forschen

Bundesministerium für Bildung und Forschung

Das Deutsche GeoForschungsZentrum GFZ ist das nationale Zentrum für die Erforschung der festen Erde. Wir untersuchen die Geosphäre im hochkomplexen System Erde mit den weiteren Teilsystemen und ihren ineinandergreifenden Kreisläufen und weitverzweigten Ursache-Wirkungs-Ketten. Dies tun wir in engem interdisziplinärem Verbund mit den benachbarten Naturwissenschaften Physik, Mathematik, Chemie und Biologie sowie den ingenieurwissenschaftlichen Disziplinen Felsmechanik, Ingenieurhydrologie und –seismologie. © GFZ