Wirtschaft

(© AA)

Was wir tun: Die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie

Was müssen wir tun, um die Chancen der Menschen heute und die unserer Kinder und Enkel auf ein Leben in Wohlstand nicht zu schmälern? Wie bewahren wir die natürlichen Lebensgrundlagen für uns und für künftige Generationen? Die neue Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie zeigt, wie sehr wir uns der Agenda 2030 verpflichtet fühlen. Und so setzen wir sie in die Tat um.

Partner in Bioökonomie und Meeresforschung: Deutschland und Portugal

Partner in Bioökonomie und Meeresforschung: Deutschland und Portugal

In Potsdam haben sich Forschungsstaatssekretär Georg Schütte und der portugiesische Wissenschaftsminister Manuel Heitor getroffen. Auch auf europäischer Ebene wollen sie noch enger zusammenarbeiten. ...

Deutsch-Portugiesisches Arbeitstreffen im Rahmen der dualen Berufsausbildung

Im Rahmen der bereits in 2012 vereinbarten Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Portugal hat am 14. März ein weiteres Arbeitstreffen zwischen den jeweiligen Vertretern der Bildungs- und Arbeitsministerien und weiteren Experten aus dem Bereich der beruflichen Bildung in Lissabon stattgefunden.

Botschafter Dr. Weil und die Ständige Vertreterin Dr. Fuller zu Besuch des Industrieparks (ZILS) in Sines

Besuch der Industrieparks ZILS und BlueBiz in Sines und Setúbal

Botschafter Dr. Weil und die Ständige Vertreterin Dr. Fuller besuchten am 08. März 2017 die Industrieparks in Setúbal (BlueBiz)  und Sines (ZILS), die von aicep, der Staatlichen Agentur für Investitionen und Handel, betrieben werden.

Notizblock und Bleistift, (c) colourbox.com

Nützliche Webadressen in Deutschland und Portugal

Benötigen Sie detailliertere Informationen oder suchen Sie Partner bei der Entwicklung Ihrer Geschäftsinteressen in Deutschland und Portugal, so finden Sie hier eine Auswahl von Institutionen, die Ihnen weiter helfen können.

Deutsch-Portugiesische Industrie- und Handelskammer

Botschafter Dr. Christof Weil beim Abendessen der Deutsch-Portugiesische Industrie- und Handelskammer mit Ministerpräsident António Costa. 31.03.2017

Deutsch-Portugiesische IHK

Deutsch-Portugiesische IHK

Deutsch-Portugiesische Industrie- und Handelskammer

Deutsch-Portugiesische Industrie- und Handelskammer

Deutsch-Portugiesische Industrie- und Handelskammer

Deutsch-Portugiesische Industrie- und Handelskammer

Deutsch-Portugiesische Industrie- und Handelskammer

Deutsch-Portugiesische Industrie- und Handelskammer

Wirtschaft

Hamburger Hafen Container Terminal Burchardkai

Nationaler Aktionsplan "Wirtschaft und Menschenrechte"

Am 21.12.2016 hat die Bundesregierung den Nationalen Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte im Bundeskabinett verabschiedet. Ziel ist die Umsetzung der Leitprinzipien der Vereinten Nationen für Wirtschaft und Menschenrechte.

Warum die EU und Start-Ups ein Spitzenteam sind

(© AA)

Einigkeit in Europa. Das war die Vision des französischen Außenministers Robert Schuman nur wenige Jahre nach dem zweiten Weltkrieg – am 9. Mai 1950 in seiner Rede in Paris, der Schuman-Erklärung. Diesen Tag feiern wir als Europatag, denn sein Vorschlag einer europäischen Behörde für Kohle- und Stahlproduktion war nur der Anfang einer Vision von Frieden und Gemeinschaft, die sich zu verfolgen lohnt.

Deutsch-Portugiesische Industrie- und Handelskammer

Sie sind mit Ihrem Unternehmen bereits in Portugal tätig oder planen dort aktiv zu werden? Die Deutsch-Portugiesische Industrie- und Handelskammer CCLA, mit Sitz in Lissabon und Zweigstelle in Porto, unterstützt durch ein breit angelegtes Dienstleistungsangebot Unternehmen aus beiden Ländern und erleichtert Neuankömmlingen den Einstieg in den portugiesischen Markt.